IT-Service • Softwareverteilung

Micro Focus Novell Zenworks

Zenworks ZCM ist eine Client und Server Management Suite für alle gängigen heterogenen Umgebungen. Sie ist nicht an Novell Umgebungen gebunden. Zenworks unterstützt MS-ADS und benötigt nur einen lesenden Zugriff per LDAP auf die ADS und oder NDS. Clientseitig wird Windows XP bis Windows 10 sowie Windows Server 2008- 2012R2 unterstützt sowie MacOS 10.11.x wie auch SUSE Linux und Red HAT. Hier wird die Softwareverteilung, RemoteControl, und Imaging unterstützt.

Besteht auch bei Ihnen die Anforderung zunehmend Mobile Divices wie Smartphone und Tablets zu verwalten, dann ist Zenworks die richtige Wahl. Die aktuelle Liste der unterstützten Geräte finden Sie hier:

https://www.novell.com/documentation/zenworksmobile32/pdfdoc/zen_mobile_supported_devices.pdf

Für das wichtige Thema Clientsicherheit steht Ihnen, über ZCM eine volle Festplattenverschlüsselung für Windows Geräte zur Verfügung, wie auch die volle Kontrolle von USB-Geräten und Anschlüssen. Weiterhin können Sie abhängig von der aktuellen Umgebung, in der sich der Laptop befindet, ein VPN-Client automatisch starten oder die lokalen Firewallregeln anpassen. Diese funktioniert ohne Verbindung zum Server mithilfe der lokal gespeicherten Regeln. Möchten Sie dann noch den Laptop fernsteuern, so wird nur eine beliebige Internetverbindung benötigt, notfalls über ein Handy. Dadurch wird Teamviewer o.ä nicht benötigt und der Datenverkehr geht direkt zu Ihnen und nicht über dritte. Mit der Fernsteuerung sind auch 3-er Verbindungen möglich, um einen zusätzlichen Supportmitarbeiter mit sehen zu lassen.
Über die Fernsteuerung sind Sie immer Administrator und müssen dem User nicht das lokale Passwort mitteilen bzw. dieser User kann das Passwort nicht einsehen. Sie müssen auch nie den User abmelden und sich als lokaler Administrator anmelden. Die Fernsteuerung wird über den Namen des Anwenders, der bei Ihnen anruft gestartet, keine IP, Rechnername o.ä. wird hierfür benötigt.

Wenn ein Software Update ansteht, so können Sie die Applikation sperren und zuerst das Update am Server durchführen und danach die MSI oder Setup.exe in Zenworks hinterlegen. Dadurch kann niemand mit dem alten Anwendungsclient auf die neue Version auf dem Anwendungs-Server zugreifen, sondern erst nachdem Sie die Version der Anwendung in Zenworks erhöht haben. Auch wenn der Anwender erst nach 3 Wochen auf sein Icon klickt, bekommt er zuerst die neue Version installiert und dann wird das Programm in der richtigen Version gestartet. Er kann nicht mit der alten auf die neue oder mit der neuen auf die alte Version zugreifen.

Mit Zenworks endet das Management nicht nach der Software-Installation, sondern durch die Zenworks Desktop-Links haben Sie auch den Zeitpunkt, ab wann die Änderung aktiv wird, unter Kontrolle und können jederzeit die Einstellungen pro User, Location, Uhrzeit usw. individuell, wenn notwendig, anpassen.
Hier wird oft die Erstkonfiguration der Anwendung nach der Installation mit Variablen durchgeführt. Dadurch entfällt das aufwendige Anpassen der MSI- oder Setup- Dateien, sondern Sie passen diese nach der Installation über ZCM an. Die ganze Administration findet state-of the-art über IE oder Firefox statt. Sie können überall administrieren wenn ein Browser vorhanden ist. Sollte eine Anwendung einmal nicht mehr funktionieren, so ist kein Mitarbeiter des HelpDesk notwendig, sondern der Anwender klickt auf sein ZENworks App Icon mit der rechten Maustaste und startet eine Reparaturinstallation der Anwendung, auch ohne Adminrechte. Damit sparen Sie enorm Zeit und folglich Kosten für die Betreuung Ihrer User. Wollen Sie ein Softwareupdate einer bereits verteilten Anwendung testen, so werden die neuen Dateien in ZCM auf dem Server in der bestehenden Anwendung (Bundle) hochgeladen und als Sandbox den zuvor festgelegten ZCM-Testusern installiert, alle anderen benutzen die bisherige Version. Ist der Test erfolgreich, können Sie durch einfaches erhöhen der Versionsnummer allen anderen Usern die aktuelle Version freigeben.

Die ganze Softwarepaketierung kann auch outgesourced werden und wir, die Firma iTEC Services GmbH, mit unserer Erfahrung aus 15 Jahren und 400 verschiedenen SW-Paketen, paketieren ihre Software als Dienstleistung mit Tests bei uns mit unserem Zenworks und übertragen dann Ihnen diese SW-Pakete verschlüsselt via Internet. Sie müssen dann nur noch festlegen welcher User welches Paket erhalten soll,

Genialer weise ist es möglich, wenn einer Ihrer Arbeitsplätze aus welchen Gründen auch immer, neu geimaged werden muss, dass dieser Vorgang nur 2 Mausklicks benötigt, unabhängig wo der Arbeitsplatz steht.
Über Wake on LAN (WOL) und PXE wird ohne Zutun des Users der Arbeitsplatz neu geimaged, bekommt seinen bisherigen PC-Namen wieder und sogar die gleiche SID wird wieder vergeben. Danach werden mit AutoadminLogon alle Standard-Applikationen installiert neu gebootet.
Wollen Sie, wie oft üblich, die Urlaubsbilder des Anwenders retten, so wird nur die C: Partition neu geimaged und die D: Partition bleibt erhalten. Dies setzt voraus, dass das Userprofil auch auf D: liegt, was wir bei der Erstellung von Masterimages bei jedem Kunden so konfigurieren, wenn gewünscht.
Auch der Wechsel des Betriebssystems am Client von z.B. Windows 7 auf Windows 10 wird vereinfacht durch ein Zuweisen eines Windows 10 Images an den Rechner. Der PC-Name und die SID werden erhalten und er wird als gleiches Objekt in der ADS erscheinen. Wenn nun die Software dem User oder der Usergruppe zugewiesen ist, so werden wieder genau die Applikationen installiert, welche Anwender unter Windows 7 schon hatte.

Wenn alles funktioniert, dann wäre es auch mal interessant zu wissen, wie viel Lizenzen von welchen Programmen auf allen Rechnern installiert sind. Dies geht sogar soweit, dass Sie feststellen können wie oft das Programm überhaupt gestartet wurde, und welche Software vorhanden ist, die nicht über ZCM installiert wurde. Das ganze kann abgeglichen werden mit ihren Lizenzverträgen, um zu sehen, wo Sie zu wenig oder zuviel Lizenzen im Einsatz haben. Die Inventarisierung ist nicht auf Windows Geräte begrenzt, sondern es kann jedes Gerät ermittelt werden, welches eine IP Adresse und mindestens noch SNMP benutzt und eingeschaltet ist. Somit erhalten Sie alle Server, aktive Netzwerkkomponenten bis hin zu Kaffeemaschinen mit Internetzugang. Bei Geräten mit altem oder neuem Betriebssystem kann auch nur der Inventarisierungsagent installiert werden.

Bei dem leidigen Thema Patchmanagement unterstützt Sie ZCM mit fertigen aufbereiteten Patches von ca. 20 verschiedenen Herstellern wie Microsoft, Sun JAVA, Adobe usw., die nachts von ZCM abgeholt werden und dann ermittelt wird, auf welchen Geräten diese Patches überhaupt notwendig sind. Die Zuweisung auf Testgeräte und alle anderen wird über Regeln festgelegt und über die Wichtigkeit gesteuert. Neu erschienene Patches müssen nicht von Hand zugewiesen werden, sondern dies wird durch das Regelwerk gesteuert. Pachtmanagement ist eine Dienstleistung von Micofocus/Patchlink und muss jährlich als Subscription lizenziert werden.

Wir, die Firma ITEC Services GmbH, stehen mit dem Support von Micro Focus in engem Kontakt und testen alle neuen Versionen, zu Ihrer Sicherheit vor dem Ausrollen, bei uns im Hause und erweitern den Funktionsumfang von ZCM z. B. durch eine eigene Erweiterung der PXE Imaging Funktion.

  • iTEC Paketierungs Service
    Erstellung Ihrer Software-Pakete für die automatische Verteilung und Anpassung an Ihre Erfordernisse. Test der automatischen Installation bei uns und Transfer der Anwendung in Ihre ZCM Umgebung. Extra Dienstleistung mit unserer Erfahrung und Knowhow.

Zusätzliche Informationen